Familie

Der Winter kommt!

Morgens ist es jetzt schon richtig, richtig kalt und man zieht gerne wieder Mütze und Handschuhe an. Auch wenns eisig kalt ist will der Hund raus und so packen wir uns warm ein und ziehen los. Wenn man so durch den Wald spaziert und die gefrorenen Blätter und Bäume bewundert, kommt man echt ins Staunen. Was so ein bisschen Frost doch ausmacht und wie schön er die Bäume und Pflanzen in einen romantischen Winterwald verzaubert.

Etwas wirklich spannendes, das ihr in dieser kalten Jahreszeit unbedingt mal ausprobieren müsst, sind diese gefrorenen Seifenblasen!

Letztes Jahr haben wir das zum ersten mal ausprobiert und es ist ein wirklich geniales Experiment, nicht nur für Kinder 🙂 !

Hier hab ich euch mal alles zusammengeschrieben was ihr braucht:
– 500ml Wasser
– ca. 90ml Spülmittel (ohne pflegende Zusätze wie Aloe Vera
usw., einfach ganz günstiges)
– ca. 100ml Zuckersirup (man kann auch 5 EL
Haushaltszucker nehmen, dann empfiehlt es sich die
Mischung leicht zu erwärmen damit sich der Zucker richtig
auflöst)

Den Zucker braucht man, damit die Seifenblasen stabiler werden, sonst platzen sie schon bevor sie gefroren sind. Deine fertige Mischung solltest du raus stellen, damit sie schon mal abkühlen kann und der Temperaturunterschied zur Luft nicht so groß ist. Natürlich muss es kalt genug sein, bei -5 Grad klappt es schon recht gut. Du musst die Seifenblasen vorsichtig auf einen Untergrund pusten an dem sie haften können, zum Beispiel einen Stein, Ast oder vorsichtig auf den Rasen. Wenn du es geschafft hast, dass die Seifenblase ganz bleibt, kannst du bei der Verwandlung zusehen! Ganz langsam beginnt die Wand der Blase zu gefrieren und es bilden sich viele kleine Eisblumen darauf, wunderschön!

Ich wünsch Euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!!!

Das könnte Dir auch gefallen!

Popular Articles...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.