Rezepte

Wie wäre es mal wieder mit einem Burger?

Burger gehen bei uns immer! Das tolle ist ja, dass jeder seinen Burger so belegen kann wie er möchte. Von „nur“ Fleisch, bis so hoch gestapelt, dass man kaum noch abbeissen kann, ist bei uns alles dabei : ) Frisch vom Grill sind sie natürlich am besten!
Wir hatten schon Lachsburger, Hähnchenburger, italienische Burger (mit Rucola und Parmesan, sehr lecker!!!), mit Briochebrötchen oder mit selbst gebackenen Hamburgersemmeln. Wir haben schon allerlei Soßen und Dipps, verschiedene Käsesorten und allerlei Beilagen ausprobiert, da könnt ihr euerer Fantasie freien Lauf lassen.

Für die Patties nehmen wir am liebsten frisches Rinderhackfleisch und würzen es nur mit ordentlich Salz und Pfeffer. Alles schön durchkneten und dann zu möglichst gleichgroßen, flachen Patties formen. Damit die nicht auf dem Grillrost zerfallen und das schöne Hackfleisch im Grill landet, friere ich sie immer an. Dazu einfach die fertig geformten Patties nebeneinander auf ein Teller legen, mit Frischhaltefolie gut abdecken und für min. 2 Stunden in den Gefrierschrank geben.

Die Burgerbuns selber zu backen macht total Spaß und sie werden wirklich toll! Damit sie aber beim Backen nicht einreißen, braucht man beim Formen ein bisschen Übung. Eine super Anleitung dazu haben wir hier gefunden:

Diese Buns werden wirklich lecker und man kann sie auch super auf Vorrat backen und dann einfrieren.

Auch bei den Beilagen gibt es natürlich eine Vielzahl an Möglichkeiten: Pommes in allen Variationen, Wedges, Maiskolben usw. Bei uns sind Süßkartoffelpommes sehr beliebt! Richtig lecker ist aber auch Coleslaw, ein amerikanischer Krautsalat. Den solltet ihr aber unbedingt schon am Tag vorher vorbereiten, weil er nur richtig schmeckt, wenn er gut durchgezogen ist! Hier hab ich das Rezept dazu für euch:

Coleslaw

Zutaten für ca. 4 Portionen:
– 400g Weißkohl
– 3 Karotten
– 3 EL Sonnenblumenöl
-1 TL Butter oder Rama
-1 EL Essig
– Miracel Whip (250ml)
– Salz
– 50g Zucker
– 1 kleine Zwiebel

Zubereitung:
Den Strunk und die äußeren Blätter vom Weißkohl entfernen, den Kohl vierteln und fein schneiden oder hobeln.
Die Karotten Schälen und reiben.
Die Zwiebel fein würfeln und mit 1 EL Butter oder Rama kurz andünsten.
Den Essig mit dem Öl, dem Salz und dem Zucker gut verrühren, damit sich der Zucker auflösen kann.
Dann mit allen restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermengen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig!

So, der nächste Grillabend mit Freunden oder Familie kann also geplant werden : )
Falls ihr noch auf der Suche nach ein paar besonderen Burgerkreationen seid, kann ich euch diese zwei Seiten zum Stöbern empfehlen:

https://www.bbqlove.de/burger-grillen/

https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/burger-rezepte

Ich wünsche euch auf jeden Fall einen guten Appetit und ganz viel Spaß!!!

Das könnte Dir auch gefallen!

Popular Articles...